Never forget why – Projekt wider das Vergessen

Never forget why – Projekt gegen das Vergessen
BJHS – Im Mittelpunkt dieses Projekts stehen 15000 jüdische Kinder, die in den Jahren 1942 bis 1945 in Theresienstadt interniert gewesen sind. Fast alle wurden von dort nach Auschwitz deportiert und ermordet, nur etwa 150 Kinder überlebten.
Anna Wexberg-Kubesch hat für das Projekt 15000 Karten produziert, wobei jede Karte symbolisch für eines der ermordeten Kinder steht. Die Karten wurden von vielen Menschen weltweit mit persönlichen oder theoretischen Texten, mit Gedanken, mit Zeichnungen und Fotos gestaltet und an die Organisatorin zurückgeschickt. Auf der Homepage www.neverforgetwhy15000.atwerden diese laufend veröffentlicht.
Mittlerweile gibt es Kooperationen mit Schulen und Universitäten in verschiedenen Ländern. Die Schüler der vierten Klassen der BJHS haben nun im Rahmen des Unterrichts Karten, die sie persönlich sehr berührt haben, ausgewählt und vorgelesen.. Die professionell tontechnisch aufgezeichnete Tonspur wird im Rahmen einer Ausstellung im Wiener Rathaus im Jänner 2019 zu hören sein. Das Projekt und Interviews mit einigen Schülern wurde auch filmisch dokumentiert.
Erinnern ist ein Prozess, eine aktive Handlung, eine Verbindung zwischen der Vergangenheit, der Gegenwart und der Gestaltung  der Zukunft herstellt.
Previous Post
BJHS Orienteering Championship
Next Post
3f in Stanborough

 

Menu